Quartierstreff Bauverein Breisgau Kopfgrafik
Quartierstreff Bauverein Breisgau Kopfgrafik
Quartierstreff Bauverein Breisgau Kopfgrafik

Konzert Rhytmix im Turmcafé

Bericht vom Rhythmix-Konzert am Freitag, 13. Juli 2018
Freitagabend im „Hier- und -Jetzt am Turmcafe" in Zähringen am 13. Juli 2018. Ein lauer Sommerabend, ab 19 Uhr kommen die Besucher, einige wissen, was es heute Abend Besonderes gibt, andere sind erstaunt. Ab 20.00 Uhr sind sie auf der Bühne, die Mitglieder des Chores Rhythmix aus Au. Und sie singen das komplette Programm aus Ihrem Hauptkonzert, beginnend mit einem gewaltigen Vokal-Choral, der übergeht in „The Water", ein Lied, in dem alles Wasser ist. Maschin, ein Lied der österreichischen Gruppe Bilderbuch, „Willst du meine Frau werden"?, eine Persiflage auf Beziehungseinstiege mit der entsprechende Lautstärke und Härte. Dann wird's wieder weich mit „May it be". Ein Lied aus dem Film „Herr der Ringe", sanft und melodisch, die Zuhörer kommen ins Träumen. Mit weiteren Titeln geht's Richtung Pause, die eingeläutet wird von einem Medley aus der Neuen Deutschen Welle, beginnend mit 99 Luftballons und endend mit „Skandal um Rosi", das Ganze wunderbar arrangiert von Lukas Oberascher, einem der beiden Chorleiter, die mit Leib und Seele bei diesem Chor sind. Patrick Heil und Lukas Oberascher lenken, lassen los, führen, singen mit, begeistern, bremsen, sie leben bei jedem Stück mit diesem Chor und bringen alle Mitglieder zum Beben.
Das Publikum ist begeistert und genießt diesen Abend, den der Quartierstreff Bauverein Breisgau e.V. zusammen mit „Hier und Jetzt am Turmcafe" veranstaltet und der im Biergarten mit seiner grünbewachsenen Wand als Hintergrund ein ideales Ambiente für diese Aufführung findet.
Auch nach der Pause geht's wieder lebhaft los: Doin ìt right, das Motto dieses Konzerts, mach es gut, ja das machen sie in diesem Song, der mit wenigen Phrasen, aber Stimme für Stimme aufbauend, wieder aus wenig viel macht. Somebody that I used to know, Soldaten, ein Liebsdrama von Maxim, Waltzing Mathilda von Tom Waits mit dem Solosänger Volker Wörnhör sowie Bauchtanz, eine Augenweide der Tenöre, die die Hüften schwingen. Und so gibt es nach kräftigem Applaus zwei Zugaben: Bohemian Rhapsody von Freddy Mercury und den Astronauten von Udo Lindenberg, ebenfalls mit einem Solosänger vorgetragen, Joachim Böttcher.
Der Abschlussapplaus und viele positive Rückmeldungen schreien geradezu nach einer weiteren Aufführung im nächsten Sommer. Alle Beteiligten haben dazu bereits ihre Bereitschaft signalisiert.
Bilder dazu auf der Galerie